Gardesana Occidentale

Von Biacesa nach Campione

Karte KOMPASS WK 096 Alto Garda - Val Di Ledro 1:25000

Anfahrt Bozen - Trient - Rovereto - Mori (Autobahnausfahrt) - Riva del Garda - Biacesa

Ausgangspunkt
Biacesa (418m)


Diese Wanderung ist in Karten und Literatur natürlich nicht unter dem Namen "Gardesana Occidentale" zu finden, aber nachdem die Straße, die westlich um den Gardasee vorbeiführt, so heißt und der Name außerdem gut klingt, hab ich mich entschlossen, die Tour so zu nennen.
Die Wanderung folgt mehr oder weniger dem Gebirgskamm westlich des Gardasees, immer wieder hat man traumhafte Ausblicke über fast den gesamten See. Mit Ausnahme von einigen etwas ausgesetzteren Passagen weist die gesamte Wanderung keine nennenswerten Schwierigkeiten auf, nach dem ersten Tag hat man außerdem fast den gesamten Aufstieg hinter sich und wandert meist auf gleicher Höhe oder leicht absteigend entlang der schroffen Bergkämme, am letzten Tag durch die malerischen Ortschaften, welche über dem Gardasee gelegen sind.
Es ist ein tolles Erlebnis, wenn man dann, müde und durstig in Campione ankommt, sich an das Seeufer setzt und seine Füße ins Wasser baumeln lässt.
Mit dem Wasser sollte man sparsam sein, da die Gegend eher trocken ist (auch im Frühling) und man großteils auf Bergkämmen unterwegs ist, wo es schwierig ist, Quellen zu finden.


Tag eins Biacesa - P.so Rocchetta
 
Kurz vor Biacesa über den Weg Nr. 429 nach Süden, am Nodice vorbei auf dem Weg Nr. 430 zur Cima Bal (1259m). Weiter den Kamm entlang über die Cima Nara (1376m) und über einen etwas schwer zu findenden Steig(nicht auf der Karte verzeichnet) zum P.so Rocchetta(1159m).
Zeltmöglichkeit direkt am P.so Rocchetta gibt es ein herrliches Plätzchen, von wo aus man fast den gesamten Gardasee überblicken kann. Keine Quelle in der Nähe, das zum Kochen und Trinken benötigte Wasser muss vom Tal mitgenommen werden!

Gehzeit ca. 5h 1100hm




Tag zwei P.so Rocchetta - Dalvra Bassa

Vom P.so Rocchetta zum P.so Guil und dann den Weg 421 zum Rifugio P.so Nota (1200m). Folgt man von dort dem Forstweg Richtung Tal, so findet man in der ersten Kehre einen Brunnen mit Trinkwasser. Vom Rifugio den Weg Nr. 121 auf den Weg Nr. 104, dann Nr. 106 und schließlich über den Steig Nr. 213 zum Dalvra Bassa (919m).
Zeltmöglichkeit Mit etwas Glück findet man auch hier ein kleines Plätzchen zum Zelten, ansonsten muss man bis ins Tal absteigend und eventuell bei einem der Höfe fragen, ob man dort zelten darf.

Gehzeit ca 5-6h

nur die Harten halten drei Tage durch


Tag drei Dalvra Bassa - Campione

Vom Dalvra Bassa in direkter Linie nach Vesio und weiter über den Weg Nr. 209 nach Pieve. Von dort der Straße entlang nach Pregasio und durch die Schlucht (Nr. 267) hinunter nach Campione del Garda.
Von Campione fahren täglich mehrere Busse bis Riva. Schwieriger ist es von Riva nach Biacesa zu kommen, eventuell per Autostop. 

Gehzeit 3-4h

Durch die Gassen von Campione - Das Ziel vor Augen

fotos © chrislahner | janunterberger | michaeldellantonio