St. Helena (1439m)

Winterwandern auf dem Eggentaler Hochplateau

Karte Tabacco Blatt 029 Schlern - Rosengarten 1:25000

Anfahrt Bozen - Birchabruck - Deutschnofen

Ausgangspunkt Deutschnofen, Parkplatz im Zentrum (1398m)

Nein, wir wandern nicht auf einer Insel im Südatlantik, sondern zu einer kleinen, aussichtsreich gelegenen Kapelle auf dem Hochplateau zwischen Eggental und Etschtal. Vom Zentrum von Deutschnofen folgen wir zunächst dem Europäischen Fernwanderweg E5 bis dieser den Weg Nr. 6 kreuzt, wo wir rechts abbiegen bis wir zum Skilift gelangen. Nun geht es auf einem guten Weg am etwas hässlichen Hotel Pfösl vorbei zum Obermoser, wo wir die Strasse überqueren und auf den Panoramaweg mit herrlichen Blicken in die Dolomiten gelangen. Beim Weissbaumer (1381m)biegen wir links ab und erreichen bald unser Tagesziel den kleinen Weiler mit der Kapelle St. Helena (1439m), die für die gut erhaltenen und beeindruckenden Fresken bekannt ist.
Von dort geht es auf direktem Weg, am Ende entlang der Strasse zurück zum Ausgangspunkt.

Gehzeit 3Std. 250hm

Die Gaststube im Hotel Stern in Deutschnofen
Der Latemar
Der Rosengarten, rechts die Rotwand
St. Helena
Der Latemar

fotos 21|1|2023 @ michaeldellantonio

Rotspitz (2516m)

Immer wieder St. Antönien

Karte Swisstopo

Anfahrt Landquart - Küblis - St. Antönien - Büel

Ausgangspunkt Gebührenpflichtige Parkplätze taleinwärts nach Büel (ca.1500m)

Wir folgen dem Weg immer auf der rechten Seite des Schanielabaches taleinwärts bis Untersässig und weiter bis Äbi (1655m). Hier bleiben wir rechts auf der Fahrstrasse und biegen kurz vor Partnun rechts in das Tal, wo wir dem Tällibach folgen. Wir halten auf die markante Weberlisch Höli zu und steigen dort dann aber den Hang rechts hoch, der uns in den Kessel zwischen Schollberg, Riedchopf und Rotspitz führt. Hier gehen wir ostwärts am Ende kurz mässig steil hoch zur Breitfurgga (2424m). Der zunächst breite Rücken steilt am Ende nochmals kurz auf, sodass wir die ski das letzte Stück über den vereisten Hang zum Gipfel tragen.
Abfahrt wie Aufstieg, eine Einkehr im Berggasthaus in Partnun lohnt sich 

Aufstiegszeit 3Std. 1000hm

Partnun
Die Sulzfluh im Morgenlicht
Wohin man schaut - überall super Skihänge
Berghaus Sulzfluh mit winterlicher Deko

Karottenkuchen auf dem Berghaus Sulzfluh

fotos 14|1|2023 © isaausserer | michaeldellantonio

Rittner Horn (2259m)

Durchs Skigebiet aufs Rittner Horn

Karte Tabacco Blatt 034 Bozen - Ritten - Salten 1:25000

Anfahrt Bozen - Ritten - Pemmern

Ausgangspunkt Parkplatz an der Talstation des Skigebiets Rittner Horn (1538m)

Neben der Skipiste führt der markierte Winterwanderweg nur anfangs kurz steil, dann in angenehmer Steigung links unter der Schwarzseespitz vorbei und flach hinein Richtung Unterhornhaus (2042m). Links vom Schlepplift steigen wir am Feldtuner vorbei in knapp dreissig Minuten hoch zum Gipfel des Rittner Horns (2259m).
Abfahrt über die Skipisten des Skigebiets.

Aufstiegszeit 2Std. 700hm

Die Brenta, im Vordergrund Eppan mit dem Penegal
Gantkofel
Roen
Feldtuner, im Hintergrund das Rittner Horn
In der Bildmitte der Palon de la Mare
Rosengarten

fotos 27|12|2022 © stephansteinmayr | michaeldellantonio