Höch Gumme (2204m)

Ein Blick in die Berner Alpen

Karte Swisstopo

Anfahrt Zürich - Luzern - Giswil - Lungern

Ausgangspunkt Lungern, Turrenbahn (701m)

Von der Bergstation (1562m) folgen wir dem Forstweg aufwärts bis nach Breitenfeld (1763m). Von hier steil hoch bis zum Berggasthof Schönbüel. Hinter dem Gasthaus den wenig ausgeprägten Rücken hoch, bis uns die Steilheit in die auch knapp über 30grad steilen Flanke rechts davon führt. Durch diese in wenigen Spitzkehren hoch zum Grat und nach links zum Gipfel des Höch Gumme (2204m), wo wir das Panorama über den Brienzer See und die Berner Alpen geniessen.

Abfahrt wie Aufstieg

Aufstiegszeit 11/2 - 2Std. 700hm

Das winterliche Breitenfeld
Rückblick zum Berggasthaus Schönbüel, das auch im Winter geöffnet ist
Blick über den Brienzer See

foto 04|01|2019 © michaeldellantonio | saschaflemming

Laucherenstöckli | ab Illgau (1755m)

Südaufstieg von Illgau ins Hoch-Ybrig

Karte Swisstopo

Anfahrt Zürich - Schwyz - Muotatal - Illgau

Ausgangspunkt Illgau, diverse Parkplätze im Dorf (807m)

Wir folgen -in der Regel die Ski tragend- kurz der Strasse bis in die Kehre unterhalb Mütschenen. Hier zweigt geradeaus die markierte Skiabfahrt ab, der wir über Riedmatt  zu den Chruthüttli und schliesslich
zum Gipfel des Laucherenstöckli (1755m) folgen, der meist von allen Seiten gut besucht wird.

Abfahrt wie Aufstieg

Aufstiegszeit 2 - 21/2Std. 900hm

Am Gipfel des Laucherenstöckli

fotos 06|01|2019 © gustavosteffens | michaeldellantonio

Hohe Kreuzspitze (2743m)

Herrliche Skitour im hinteren Ratschingsertal

Karte TABACCO Blatt 038 Sterzing - Stubaier Alpen 1:25000

Anfahrt Bozen - Sterzing - Ratschings - Flading

Ausgangspunkt Flading (1475m), Parkplatz vor der Kapelle gegen eine Spende

Über eine steile Wiese im Talschluss hoch zum Forstweg und weiter auf dem Weg Nr. 12 zur Klammalm. Hinter einem Rücken nach links und über eine alte Staumauer auf die andere Talseite. Weiter über mäßig steile Rücken, dann rechts steil hinauf zum Butsee. Vom See wandern wir taleinwärts und am Ende links steil zur Scharte hoch, dahinter kurz hinab und über den Gipfelhang zum höchsten Punkt (2743m).

Abfahrt wie Aufstieg oder -nur bei sicheren Bedingungen- unterhalb der Scharte sich rechts haltend bis in die Mulde südlich des Punktes 2514m. Dort drehen wir nach Osten bis zu einer gut 40grad steilen Rinne. Durch diese hinunter und durch den recht flachen Talboden hinaus zur Aufstiegsspur.

Aufstiegszeit 3 - 31/2Std. 1280hm


fotos 29|12|2018 © michaeldellantonio