Becher | Becherhaus (3196m)

Zur höchstgelegenen Schutzhütte Südtirols

Karte TABACCO Blatt 038 Sterzing - Stubaier Alpen 1:25000 

Anfahrt Brixen - Sterzing - Ridnaun bis Maiern

Ausgangspunkt Maiern, Parkplatz am Bergwerk im Talschluss (1426m)

Der Weg Nr. 9 bringt uns durch einen zunächst dichten Wald hoch zu den Aglsböden. Der Wald lichtet sich und über einen Aufschwung erreichen wir in das tief eingeschnittene Egatal, an dessen Ende wir zur Grohmannhütte (2254m) gelangen. Von hier nordseitig immer auf Weg Nr. 9 steil aufwärts zur schön gelegenen Teplitzerhütte (2586m), wo wir eine erste Pause einlegen. Wir gehen nun weiter über den kurzweiligen, teilweise etwas anspruchsvollen Steig immer nach Westen, wenig Höhenmeter gewinnend oberhalb des Übeltalsees vorbei, kurz einen kleinen, fast nicht mehr sichtbaren Gletscher querend bis unterhalb des Bechers. Nun über den versicherten, teilweise ausgesetzten Steig hoch zum Gipfel des Bechers mit der gleichnamigen Schutzhütte (3196m).

Abstieg entweder wie Aufstieg oder von der Hütte über den Nordgrat hinunter in die Scharte und nach links einige Meter an Seilen abkletternd auf den Gletscher. Am Rand des Gletschers hinunter und über Blockwerk auf den Weg zur Müllerhütte. Auf diesem hinunter zum Aufstiegsweg und zurück zum Ausgangspunkt.

Aufstiegszeit 5 - 51/2Std. 1900hm (inkl. Gegenanstieg)


Wir starten unsere Tour am Bergbaumuseum in Ridnaun
Die Aglsböden
Der Übeltalsee
Die Gletscherzunge des Übeltalferners 
Das Becherhaus

fotos 14|07|2018 © michaeldellantonio