Puezspitz (2913m)

Mondlandschaft zwischen dem Grödner und dem Gadertal

Karte TABACCO Blatt 05 Val Gardena / Gröden Alpe di Siusi / Seiseralm 1:25000

Anfahrt Bozen - Klausen - Grödnertal - Wolkenstein

Ausgangspunkt Talstation Dantercëpies-Bahn (1645m)

Zustieg zur Puezhütte Von der Bergstation der Dantercëpies-Bahn (2298m) wandern wir zunächst leicht abwärts auf dem Weg Nr. 12A zur Jimmy-Hütte (2222m) und steigen dahinter auf dem Weg Nr. 2 steil zur Forc. Cier auf (2469m), dahinter nochmals leicht abwärts, bevor wir den kurzen Anstieg zum höchsten Punkt im Hüttenzustieg, zur Forc de Crespeina (2528m) hinter uns bringen. Von dort überblicken wir die karge Puez-Hochfläche das erste Mal. Nun geht es in leichtem Auf und Ab über die Forc. de Ciampei (2366m) zur Puez Hütte (2475m)

Gehzeit 21/2 - 3Std 500hm 

oberhalb des Grödnerjochs. Von oben sieht man das ganze Ausmass des konzentrierten Tourismus
Rückblick zur Forc. Cier
Die Puez-Hochfläche
Der Crespeina See
Auf der Hochfläche haben wir die Puezspitz immer im Blick

Von der Hütte führt uns der Steig zunächst steil aufwärts nach Westen und dann links unter dem Col de Puez zum langen Gipfelhang, über den wir in Serpentinen zur Scharte kurz unterhalb des Gipfels gelangen. Von dort links in wenigen Minuten zum Gipfel (2913m).

Abstieg wie Aufstieg. Von der Hütte bietet sich der anfangs etwas abschüssige Weg Nr. 14 hinunter ins Langental und durch dieses hinaus zum Ausgangspunkt

Aufstiegszeit (ab Hütte) 1 - 11/2Std

Auf dem Gipfel im Morgengrauen, ein wunderbarer Sonnenaufgang erwartet uns
Der Sellastock mit der Marmolada dahinter, rechts erreichen die ersten Sonnenstrahlen den Langkofel
Die Geislerspitzen scheinen in der Morgensonne zu brennen
Der Sassonger unten links, dahinter der Pelmo
Abstieg zur Puezhütte
Am Morgen herrscht dichtes Gedränge vor der Hütte

 fotos 28|07|2017 © michaeldellantonio