Glacière de Monlési

Ein Gletscher im Jura

Karte swisstopo Blatt Nr. 1163 Travers 1:25000

Anfahrt Zürich - Neuchâtel - Couvet

Ausgangspunkt Prise-Sèche (919m)

Kalter Luft, die auch im Sommer nicht entweichen kann, verdankt der Glacière de Monlési seine Entstehung und sein Überleben. Hundert Jahre dauert es, bis das Eis, das sich an der Gletscheroberfläche bildet, an der Basis schmilzt und abfliesst. Mit Steigeisen kann man die Höhle mit dem gut zehm Meter mächtigen Gletscher erkunden.


Es gibt viele Wege zum Glacière de Monlési, wir beginnen unsere Wanderung bei der Prise-Sèche (919m), wo die Strasse aus Couvet auf jene zwischen Fleurier und La Brévine führt. Wir folgen zunächst dem Forstweg etwas unterhalb der Kreuzung nach Westen und biegen bei Punkt 927m nach rechts ab, folgen einem zum Schluss steiler ansteigenden Hohlweg zum Hof Le Chablais. Von dort über Vers chez Bordon und über offene Wiesen nach Fonds des Sagnettes (1089m). Hinter der Häusergruppe einen steilen Weg hoch zu einer bewaldeten Alm. Quer über diese erreichen wir schliesslich den Zugang zur Höhle.
Der Rückweg führt uns in einem Bogen über Les Citadelles und dem Signal des  Francais (1213m) zurück zum Ausgangspunkt.

Gehzeit 3-4h ca. 300hm


fotos 10|05|2015 © stephansteinmayr | michaeldellantonio